Soli für den Hambi

Sa 22.12.2018 18:30 bis 23:30

Auch wenn der Hambacher Forst erst einmal gerettet ist, darf der Protest nicht verstummen. Deshalb gibt es am Samstag, 22. Dezember eine Solidaritätsveranstaltung für den Hambi. Mit dabei sind Vertreter*innen von Ende Gelände Tübingen. Auf die Ohren gibt’s was von TheHace (Stonerblues) aus Reutlingen und Joris Rose (Singer/Songwriter, Hbg)

Wer ist Ende Gelände? (Auszug aus Pressemappe)

Ende Gelände ist ein Bündnis aus Gruppen und Einzelpersonen aus verschiedenen sozialen Bewegungen: aus der Anti-Kohle- und der Anti-Atom- Bewegung, aus der Postwachstumsbewegung, aus der Waldbesetzung im Hambacher Forst, aus klimapolitischen Graswurzelinitiativen und Bürgerinitiativen, aber auch von größeren Umweltorganisationen und linken Politgruppen, den Ende-Gelände-Ortsgruppen sowie von vielen politisch interessierten Individuen. Wir sind Teil einer globalen Graswurzelbewegung für Klimagerechtigkeit.

Stoner Blues/Psychedelic Bluesrock

TheHace – Der Sound der alten Götter

Klangteppiche weben, die Sinne vernebeln, eine eigene Wahrnehmungsebene für ihre Musik schaffen das wollen die vier Musiker von TheHace. Der Gründungsmythos der jungen Reutlinger Band ist wenig spannend: Lass uns doch mal was zusammen machen, beschließen die Freunde Yanick Sy, Joel Büttner, Lukas Neubert und Felix Berns Ende 2015.

Der Sound der Band ist dafür umso ungewöhnlicher. Als Stoner Blues bezeichnen sie selbst ihr Genre. Dahinter steckt eine Basis aus solidem Bluesrock, dem TheHace durch ausgeprägte psychedelische Elemente eine ganz eigene Note verleiht.

Vielschichtig geschriebene Songs, starke Gitarrenriffs und der Gesang zweier Frontmänner machen die Songs von TheHace aus. Ein Paradebeispiel dafür ist Electric Love, die erste Single, der erste selbst geschriebene Song überhaupt. Auch vor ungewöhnlichen musikalischen Experimenten schreckt die Band nicht zurück. Höhepunkt des siebenminütigen Epos Rival ist beispielsweise ein mit dem Geigenbogen auf der Gitarre gespieltes Solo das dem Song seine ganz eigene, hypnotische Aura verleiht.

Über Liebe und Beziehungen alleine zu singen genügt TheHace nicht. Die Band versteht sich explizit als politisch und gesellschaftskritisch. So thematisiert Peacemaker Blind militärische Aufrüstung, Krieg und den Zusammenbruch eines Systems auch hier wieder auf einem musikalischen Bett, das Erinnerungen an die alten Götter des Rock’n’Roll weckt.


Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf „Cookies zulassen“ eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf „Akzeptieren“ klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies erhältst du in unserem Impressum.

Schließen